Weißabgleich

Der Weißabgleich dient dazu, weiße Bereiche auch weiß erscheinen zu lassen. Normalerweise wird mit Auto [Automatischer Weißabgleich] (Priorität Umgebung) oder [Auto: Priorität Weiß] (Priorität Weiß) der korrekte Weißabgleich erzielt. Wenn mit „Auto“ keine natürlich wirkenden Farben erzielt werden können, können Sie den passenden Weißabgleich für die Lichtquelle auswählen oder ihn manuell einstellen, indem Sie ein weißes Objekt aufnehmen.

Im Modus Automatische Motiverkennung wird [Automatischer Weißabgleich] (Priorität Umgebung) automatisch eingestellt.

  1. Drücken Sie die Taste Multifunktion (Timer 8 Sek.).

    • Drücken Sie bei einem auf dem Bildschirm angezeigten Bild die Taste Multifunktion.
  2. Wählen Sie die Option für den Weißabgleich.

    • Drehen Sie das Wahlrad Schnellwahlrad 1, um die Option für die Weißabgleich-Einstellung auszuwählen.
  3. Wählen Sie eine Einstellung für den Weißabgleich.

    • Drehen Sie zur Auswahl das Wahlrad Hauptwahlrad.

Hinweis

  • Anweisungen zum Einstellen von [Automatischer Weißabgleich] und [Auto: Priorität Weiß] finden Sie unter [Automatischer Weißabgleich] Automatischer Weißabgleich.
  • Zur Einstellung der gewünschten Farbtemperatur wählen Sie [Farbtemperatur] in [Aufnahme: Weißabgleich] und drehen Sie dann das Wahlrad Hauptwahlrad.
(Ca.)
Anzeige Modus Farbtemperatur (K: Kelvin)
Automatischer Weißabgleich Auto (Priorität Umgebung) 3000–7000
Auto: Priorität Weiß Auto (Priorität Weiß)
Tageslicht Tageslicht 5200
Schatten Schatten 7000
Wolkig Wolkig, Dämmerung, Abendlicht 6000
Kunstlicht Kunstlicht 3200
Leuchtstoff Leuchtstoff 4000
Blitz Blitz Blitz verwenden Automatische Einstellung*
Manuell Manuell 2000–10000
Farbtemperatur Farbtemperatur 2500–10000

Gilt für Speedlites mit einer Funktion zur Übertragung der Farbtemperaturdaten. Andernfalls wird die Farbtemperatur auf ca. 6000 K eingestellt.

Weißabgleich

Das menschliche Auge passt sich an veränderte Lichtverhältnisse an, sodass weiße Objekte unter allen Lichtverhältnissen weiß aussehen. Digitalkameras bestimmen Weiß anhand der Farbtemperatur der Beleuchtung und verwenden auf dieser Grundlage die Bildverarbeitung, um Farbtöne in Ihren Aufnahmen natürlich erscheinen zu lassen.

[Automatischer Weißabgleich] Automatischer Weißabgleich

Mit der Option [Automatischer Weißabgleich] (Priorität Umgebung) können Sie die Intensität des warmen Farbstichs des Bilds geringfügig erhöhen, wenn Sie Aufnahmen bei Kunstlicht machen.

Wenn Sie [Auto: Priorität Weiß] (Priorität Weiß) auswählen, können Sie die Intensität des warmen Farbstichs des Bilds verringern.

  1. Wählen Sie [Aufnahme: Weißabgleich].

  2. Wählen Sie [Automatischer Weißabgleich].

    • Wenn Sie [Automatischer Weißabgleich] ausgewählt haben, drücken Sie die Taste INFO.
  3. Wählen Sie eine Option aus.

Vorsicht

  • Vorsichtsmaßnahmen bei Einstellung auf [Auto: Priorität Weiß] (Priorität Weiß)

  • Der warme Farbstich der Motive kann verblassen.
  • Umfasst die Szene mehrere Lichtquellen, wird der warme Farbstich möglicherweise nicht reduziert.
  • Bei Verwendung des Blitzes wird derselbe Farbton wie mit der Option [Automatischer Weißabgleich] (Priorität Umgebung) erzielt.

[Manuell] Custom WB

Mit Custom WB können Sie den Weißabgleich für die spezifische Lichtquelle am Aufnahmeort manuell einstellen. Nehmen Sie die Anpassung unbedingt unter der Lichtquelle am tatsächlichen Aufnahmeort vor.

  1. Nehmen Sie ein weißes Objekt auf.

    • Richten Sie die Kamera auf ein einfaches, weißes Objekt, sodass das Weiß den Bildschirm ausfüllt.
    • Stellen Sie den Fokussierschalter des Objektivs auf MF und nehmen Sie auf, um die Standardbelichtung für das weiße Objekt zu erhalten.
    • Sie können beliebige Weißabgleich-Einstellungen festlegen.
  2. Wählen Sie [Aufnahme: Custom WB].

  3. Importieren Sie die Weißabgleichdaten.

    • Drehen Sie zur Auswahl des in Schritt 1 aufgenommenen Bilds das Wahlrad Schnellwahlrad 1, und drücken Sie dann SET.
    • Wählen Sie [OK], um die Daten zu importieren.
  4. Wählen Sie [Aufnahme: Weißabgleich].

  5. Wählen Sie den manuellen Weißabgleich (Custom WB).

    • Wählen Sie [Manuell].

Vorsicht

  • Falls die Belichtung des in Schritt 1 aufgenommenen Bilds stark von der Standardbelichtung abweicht, ist eventuell kein korrekter Weißabgleich möglich.
  • Die folgenden Bilder nicht ausgewählt werden: Bilder mit Bildstileinstellung auf [Monochrom], Mehrfachbelichtungsaufnahme, Bildausschnitte sowie Bilder, die mit einer anderen Kamera gemacht wurden.

Hinweis

  • Anstatt ein weißes Objekt aufzunehmen, bietet sich ebenso das Ablichten einer Grau-Karte oder eines standardmäßigen 18 %-igen grauen Reflektors (im Handel erhältlich) an.

[Farbtemperatur] Farbtemperatur

Es kann ein Wert für die Weißabgleich-Farbtemperatur eingestellt werden.

  1. Wählen Sie [Aufnahme: Weißabgleich].

  2. Stellen Sie die Farbtemperatur ein.

    • Wählen Sie [Farbtemperatur].
    • Drehen Sie zur Farbtemperaturauswahl das Wahlrad Hauptwahlrad und drücken Sie anschließend die Taste SET.
    • Sie können die Farbtemperatur in Schritten von 100 K auf Werte zwischen ca. 2500 K und 10000 K einstellen.

Hinweis

  • Beim Einstellen der Farbtemperatur für eine künstliche Lichtquelle sollten Sie ggf. die Weißabgleich-Korrektur (Magentarot- bzw. Grünverfärbung) aktivieren.
  • Wenn Sie einen [Farbtemperatur] mit einem handelsüblichen Farbtemperatur-Messgerät gemessenen Wert einstellen, machen Sie vorab einige Testaufnahmen und passen Sie die Einstellung nach Bedarf an, um etwaige Unterschiede zwischen dem Farbtemperatur-Messgerät und der Kamera auszugleichen.