HDR-Modus

Sie können Einzelbilder mit ausgeschnittenen Höhepunkten und verringerten Schatten für einen hohen Dynamikumfang von Farbtönen auch in kontrastreichen Szenen aufnehmen. HDR-Aufnahmen sind effektiv für Landschaftsbilder und Stillleben.

Bei HDR-Aufnahmen werden für jede Aufnahme drei Bilder mit unterschiedlichen Belichtungen (Standardbelichtung, Unterbelichtung und Überbelichtung) in Folge aufgenommen und dann automatisch zusammengeführt. Das HDR-Bild wird als JPEG-Bild gespeichert.

HDR steht für „High Dynamic Range“ (hoher Dynamikumfang).

  1. Wählen Sie [Aufnahme: HDR-ModusHDR-Modus].

  2. Stellen Sie [Dynbereich einst.] ein.

    • Bei Auswahl von [Autom.] wird der Dynamikumfang automatisch abhängig vom Farbtonbereich des Bilds insgesamt eingerichtet.
    • Je höher der Wert, desto größer der Dynamikumfang.
    • Um den HDR-Modus zu beenden, wählen Sie [HDR deaktiv.].
  3. Stellen Sie [Effekt] ein.

    • Einzelheiten zu Einstellungen und Effekten finden Sie unter Effekte.
  4. Stellen Sie [HDR fortsetzen] ein.

    • Mit [Nur 1 Aufn.] wird die HDR-Aufnahme nach Beendigung der Aufnahme automatisch abgebrochen.
    • With [Jede Aufn.] wird die HDR-Aufnahme fortgesetzt, bis die Einstellung in Schritt 2 auf [HDR deaktiv.] gesetzt ist.
  5. Stellen Sie [Auto Bildabgleich] ein.

    • Wählen Sie [Aktivieren] für Aufnahmen aus freier Hand. Wenn Sie ein Stativ verwenden, wählen Sie [Deaktiv.].
  6. Legen Sie die zu speichernden Bilder fest.

    • Wählen Sie [Alle Bilder], um die drei aufgenommenen Bilder und resultierende HDR-Bild zu speichern.
    • Um nur das HDR-Bild zu speichern, wählen Sie [Nur HDR-Bld.].
  7. Lösen Sie aus.

    • Wenn Sie den Auslöser ganz durchdrücken, werden drei Bilder nacheinander aufgenommen und das HDR-Bild wird auf der Karte gespeichert.

Vorsicht

  • RAW HDR-Bilder werden mit der Bildqualität JPEG FeinGroß aufgenommen. RAW+JPEG-HDR-Bilder werden mit der angegebenen JPEG-Bildqualität aufgenommen.
  • Erweiterte ISO-Empfindlichkeiten (L, H) sind bei HDR-Aufnahmen nicht verfügbar. HDR-Aufnahmen sind möglich mit ISO 100–102400 (variiert je nach Einstellung der Optionen [Minimum] und [Maximum] für [ISO-Bereich]).
  • Das Blitzlicht wird bei HDR-Aufnahmen nicht ausgelöst.
  • AEB ist nicht verfügbar.
  • Wenn Sie ein bewegliches Motiv aufnehmen, hinterlässt dieses unter Umständen Nachbilder.
  • Bei HDR-Aufnahmen werden drei verschiedene Bilder mit unterschiedlichen Verschlusszeiten aufgenommen, die automatisch eingestellt werden. Daher ändert sich die Verschlusszeit sogar in den Modi Flexible Automatik, Blendenautomatik und Manuelle Belichtung gemäß dem von Ihnen angegebenen Zeitwert.
  • Um eine Verwacklung der Kamera zu vermeiden, kann eine hohe ISO-Empfindlichkeit eingestellt werden.
  • Wenn Sie HDR-Bilder aufnehmen, während [Auto Bildabgleich] auf [Aktivieren] eingestellt ist, werden dem Bild keine Informationen für die AF-Messfeldanzeige () und Staublöschungsdaten () hinzugefügt.
  • Wenn Sie HDR-Bilder mit freier Hand aufnehmen, während die Option [Auto Bildabgleich] auf [Aktivieren] eingestellt ist, kann es vorkommen, dass der Bildrand ein wenig beschnitten und die Auflösung leicht verringert wird. Darüber hinaus kann es vorkommen, dass der automatische Bildabgleich aufgrund von Kameraverwacklung nicht angewendet werden kann. Beachten Sie, dass der automatische Bildabgleich bei extrem hellen (oder dunklen) Belichtungseinstellungen möglicherweise nicht korrekt funktioniert.
  • Wenn Sie HDR-Bilder mit freier Hand aufnehmen, während die Option [Auto Bildabgleich] auf [Deaktiv.] eingerichtet ist, kann es vorkommen, dass die drei Bilder nicht korrekt ausgerichtet sind. In diesem Fall fällt der HDR-Effekt geringer aus. Die Verwendung eines Stativs wird empfohlen.
  • Der automatische Bildabgleich funktioniert u. U. bei sich wiederholenden Mustern (Gitter, Streifen usw.) oder bei flachen Bildern mit geringer Farbtonvariation unter Umständen nicht korrekt.
  • Motive wie der Himmel oder weiße Wände unter Umständen nicht mit einer glatten Abstufung gerendert werden und können Rauschen oder unregelmäßige Belichtung oder Farben aufweisen.
  • HDR-Aufnahmen unter Leuchtstoff- oder LED-Lampen können zu unnatürlicher Farbwiedergabe in den beleuchteten Bereichen führen.
  • Bei HDR-Aufnahmen werden die Bilder zusammengeführt und dann auf der Speicherkarte gespeichert. Der Vorgang kann daher etwas Zeit in Anspruch nehmen. [BUSY] wird auf dem Bildschirm angezeigt, wenn Bilder verarbeitet werden. Eine Aufnahme ist dann erst wieder nach abgeschlossener Verarbeitung möglich.

Effekte

  • [Natürlich] Natürlich

    Für Bilder mit einem breiten Farbtonbereich, bei denen Detailstufen in Licht- und Schattenbereichen sonst verloren gingen. Ausgeschnittene Höhepunkte und Schatten werden verringert.

  • [Standard] Standard

    Während ausgeschnittene Höhepunkte und Schatten stärker verringert werden als mit dem Effekt [Natürlich], ist der Kontrast niedriger und die Gradation flacher, sodass das Bild wie gemalt aussieht. Die Umrisse des Motivs haben helle (oder dunkle) Ränder.

  • [Gesättigt] Gesättigt

    Die Farben sind stärker gesättigt als bei [Standard] und die Kombination von niedrigem Kontrast und flacher Gradation führt zu einem Grafikeffekt.

  • [Markant] Markant

    Die Farben sind am stärksten gesättigt, sodass das Motiv heraussticht und das Bild wie ein Ölgemälde aussieht.

  • [Prägung] Prägung

    Farbsättigung, Helligkeit, Kontrast und Gradation werden zurückgestuft, damit das Bild flach erscheint, sodass das Bild verblasst und alt aussieht. Die Umrisse des Motivs haben kräftige helle (oder dunkle) Ränder.

Standard Gesättigt Markant Prägung
Farbsättigung Standard Hoch Höher Gering
Umrissschwerpunkt Standard Schwach Stark Stärker
Helligkeit Standard Standard Standard Dunkel
Gradation Flach Flach Flach Flacher

Hinweis

  • Jeder Effekt wird basierend auf den Eigenschaften des aktuell eingestellten Bildstils () angewendet.